Ankündigung

Einklappen

Ferrari, Lamborghini, Audi R8, Porsche, Viper und KTM X-BOW Schnupperfahrten

Sie möchten einmal in Ihrem Leben die Faszination Ferrari, Lamborghini, Porsche, Audi R8, Viper und KTM X-BOW am eigenen Leib verspüren? Bei unseren Schnupperfahrten können Sie dies live erleben und zwar selbst am Steuer des jeweiligen Fahrzeuges.

Beschleunigen Sie die Fahrzeuge in ca 4 Sekunden auf Tempo 100, schalten Sie die Gänge bei manchen Fahrzeugen wie Piloten in der Formel 1 am Lenkrad im Millisekundentakt. Nie war es so einfach und so billig diese Faszination am eigenen Körper zu spüren – ab € 129,- sind Sie dabei.

Diese Events finden österreichweit als auch auf der Rennstrecke statt, bitte bedenken Sie das es nur eine begrenzte Anzahl an Cockpits gibt. Weitere Infos und Buchungsmöglichkeit finden Sie unter: http://www.need4speed.at/incentives
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse. Schneller geht’s kaum

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse. Schneller geht’s kaum

    Auf dem Automobilsalon in Paris hat Bugatti ein Vitesse-Modell präsentiert, das sich in seiner Farbgebung an einem berühmten Vorbild orientiert: einem 1928 erbauten und auf vielen Grand-Prix-Rennen erfolgreichen Typ 37A, der sich heute in der Sammlung der US-Unterhaltungsikone Jay Leno befindet. Auch dieses Ausstellungsfahrzeug hat schon einen Liebhaber gefunden. Es ging für 2,5 Millionen Dollar ebenfalls in die USA. Im Grundpreis kostet der Vitesse 1,69 Millionen Euro.

    Der Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse entwickelt aus acht Liter Hubraum brachiale Kraft. Nicht weniger als ein maximales Drehmoment von 1.500 Nm und die sagenhafte Leistung von 1.200 PS stehen auf seinem Datenblatt. Da ist es nicht verwunderlich, dass er bereits nach 2,6 Sekunden die 100-km/h-Marke abschüttelt. Mit 410 km/h Höchstgeschwindigkeit ist der – wie alle Veyron – allradgetriebene Vitesse der schnellste, jemals in Serie gebaute Roadster der Welt. Die Maximalgeschwindigkeit wird unter speziellen Sicherheitsvorkehrungen auf abgesperrten Strecken gefahren. Im „normalen“ Handling-Modus regelt der Vitesse bei 375 km/h elektronisch ab.

    Der Leistungszuwachs von 199 PS gegenüber dem Grand Sport wird vor allem durch den Einsatz von vier größeren Turboladern samt Ladeluftkühlern erreicht. Darüber hinaus wurden sämtliche Komponenten des Antriebsstrangs umfangreich verstärkt, um die immensen Kräfte dauerhaft sicher übertragen zu können. Bedingt durch den Einsatz der größeren Turbolader und eines insgesamt reduzierten Abgasgegendrucks konnte der Kraftstoffverbrauch trotz der Leistungssteigerung sogar etwas reduziert werden.
Lädt...
X